Aktuelles - Tierärztliches Gesundheitszentrum Dr. Vorbohle GmbH in Schloß Holte Stukenbrock

Notdienst 05207-5500
Rufen Sie bei Notfällen bitte immer vorher an!
Lange Str. 5 | 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Wir sind gerne für Sie da und helfen jedem Patienten, der uns braucht. Aber wir müssen Sie um Geduld bitten und um Verständnis. Es kann derzeit zu längeren Wartezeiten kommen.
Der Grund: Urlaubszeit und Krankheit – unser Team ist derzeit leider nicht komplett an Bord.

WICHTIG! Wir erhalten unsere Notdienste (wochentags sind wir von 7 bis 23 Uhr da, samstags, sonntags und an Feiertagen von 8-18 Uhr) aufrecht. Wir bitten Sie herzlich in den Notdienstzeiten, wochentags ab 18 Uhr und an den Wochenenden, nur dann anzurufen und zu kommen, wenn Ihr Tier wirklich Hilfe braucht.

Der Sommerurlaub steht vor der Tür, und natürlich darf auch der Hund mit ans Meer oder in die Berge. Hier kommen unsere Tipps für rundum schöne Hundeferien.

Ein Mikrochip Chip und eine Registrierung über die Chipnummer bei Tasso oder Findefix (beide Tiersuchdienste sind kostenlos) macht Sinn. Denn: Im Urlaub ist der Hund in einer fremden Umgebung. Das Risiko, dass er sich verläuft, ist größer.

Die Chipnummer wird im Heimtierpass eingetragen, und auch den solltet ihr bei einer Reise an Bord haben – falls euer Hund zum Tierarzt muss, kann das hilfreich sein. Geht’s ins Ausland, ist der EU-Heimtierausweis Pflicht. Hier sind auch alle Impfungen eingetragen. Wichtig: Rechtzeitig Infos einholen, welches Land welche Impfungen verlangt.

Schutz gegen Zecken, Flöhe und andere Parasiten – hier sorgt man am besten schon zu Hause vor. Welches Mittel das richtige ist, weiß der Tierarzt.

Wichtig auch: Medikamente, die das Tier braucht, gehören ins Gepäck. Also: Rechtzeitig bevorraten. Auch, wenn sie nicht verschreibungspflichtig sind: Laut Gesetz darf euch der Tierarzt am Urlaubsort keine Tabletten oder Tropfen mitgeben, wenn er den Patienten nicht untersucht hat.

Übrigens: Es macht Sinn, die Telefonnummer des nächsten „Urlaubs-Tierarztes“ abzuspeichern – für den Notfall.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch eine Reiseapotheke für den Vierbeiner mitnehmen mit Augenspül-Lösung (zum Spülen von Augen und Wunden), Verbandszeug und Polstermaterial, Fieberthermometer (die Normaltemperatur beim Hund liegt bei 38-39°C), Pinzette und Zeckenhaken, pflanzlichem Durchfallmittel, Einwegspritze zur Medikamenteneingabe.

Und was gehört noch ins Hundegepäck? Frisches Trinkwasser, Futter, Näpfe, die eigene Hundedecke, Leine und das Lieblingsspielzeug.

Und dann kann’s losgehen, aber bitte nicht, ohne den vierbeinigen Reisebegleiter im Auto richtig zu sichern.